Fahrt in den Landtag von Baden-Württemberg

Am 10. Juni 2015 reisten einige Mitglieder des Rats der Jugend mit einigen politikinteressierten Auszubildenden und Schülern zum Landtag in Stuttgart.

Bereits um 6.30 Uhr war die Abfahrt in Waldkirch angesetzt, um frühestmöglich in Stuttgart anzukommen. Trotz einer kleineren Pause waren wir bereits um 9.15 Uhr beim Landtag angekommen und konnten bereits nach einer kleinen Wartezeit das Gebäude betreten. Dort bekamen wir zuerst eine kleine Einführung in die politische Funktionen und Prozesse des Landtags von einer dort angestellten Referentin. Danach erhielten wir die Möglichkeit, in einem Sitzungsraum den Abgeordneten unseres Wahlkreises Emmendingen einige Fragen zu stellen. Einige dieser Abgeordneten wurden aufgrund einer Verhinderung vertreten. Von diesen Fragen betrafen viele natürlich den Themenbereich der Mobilität, aber manches betraf auch die Politik im Allgemeinen – die Möglichkeit, Erstere zu stellen, war uns leider nicht gegeben. Dies war vor allem dem knappen Zeitfenster von 20 Minuten geschuldet, welches in der Diskussion schnell unterging. Somit konnten wir nur eine Frage zur Pairing-Vereinbarung stellen, welche eigentlich als Einstiegsfrage gedacht war.

Danach bekamen wir die Möglichkeit, einem Plenum beizuwohnen – das Thema nannte sich “Musikland Baden-Württemberg” und klang zunächst nicht sonderlich interessant. Während das Thema ansich unsere Erwartungen nicht gerade überbot, bekamen wir doch einen aufschlussreichen Einblick in den Ablauf einer solchen Diskussion. Es war nicht selten, dass die Redezeiten überzogen wurden und es zeichnete sich ganz klar ab, wer welcher Partei angehörte, da der Applaus vieler Abgeordneter selten einer Partei außer der eigenen gehörte.
Schlussendlich lässt sich sagen, dass der Tag trotz der Schwierigkeiten doch sehr lehrreich und interessant für alle Beteiligten war.

Gefällt Ihnen? Teilen Sie es in Ihrem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.