Mobilitätskonferenz im Zweitälerland

Die Mobilitätskonferenz, die am 28. April 2015 im Bürgersaal Gutach-Bleibach stattfand, war ein Ort der Bestandsaufnahme, Informationen und Diskussion.

Rund 80 politisch Verantwortliche, Unternehmensvertreter*innen und interessierte Bürger*innen beschäftigten sich mit den Mobilitätsangeboten und -perspektiven der Region.

Nach der Begrüßung durch den Windener Bürgermeister Clemens Bieniger und Simon Kuss des Rates der Jugend stellte Herr Anders vom Landratsamt Emmendingen die aktuelle ÖPNV-Situation im Elz- und Simonswäldertal vor. Danach wurde der bisherige Projektverlauf und das visionäre Konzept zur Optimierung der individuellen Mobilität im ländlichen Raum von Benedikt Biehrer und Pablo Rebholz (Rat der Jugend) vorgestellt. Um die Idee greifbarer zu machen wurde beispielhaft die App „flinc“ präsentiert. Als Zeichen für die angestrebte Kooperation zwischen öffentlichem Nahverkehr und privaten Autos wurde Slawko Simic (flinc) hierbei von Lars Frehse  (Suedbadenbus) unterstützt.

Nach den Vorträgen konnten die Teilnehmer*innen sich in verschiedenen Gesprächsrunden intensiver mit den einzelnen Gesichtspunkten des Themas Mobilität beschäftigen und ihre eigenen Ideen und Fragen einbringen. Außerdem wurde aus mehreren Vorschlägen ein Logo für das neue Projekt per Abstimmung ausgesucht. Am Ende des Abends gab es einige konstruktive Vorschläge zur Weiterarbeit, die der Rat der Jugend in seiner Arbeit aufgreifen konnte. Das Projekt fand bei allen Zuhörer*innen große Zustimmung.

Mehr dazu: http://www.badische-zeitung.de/gutach-im-breisgau/mobilitaet-da-geht-noch-was–104326248.html

Gefällt Ihnen? Teilen Sie es in Ihrem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.