Schulworkshops zum Thema der nachhaltigen Mobilität

Mobilität ist heute im ländlichen Raum, zu einem zukunftsweisenden und zentralen Thema geworden. Vor allem für junge Menschen, stellt die eingeschränkte Mobilität ein erhebliches Problem da.

Dies wurde insbesondere durch die Auswertung des interkommunalen LEADER-Projekts: „Die Zukunft der Jugend im ländlichen Raum“ deutlich, bei dem eine umfassende Jugendbeteiligung zu genau diesem Ergebnis führte.

Der Rat der Jugend im Elz- und Simonswäldertal, hat sich genau diesem Problem angenommen und sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt. Im Zuge dieses Mobilitätsprojekts organisiert der Rat der Jugend Mobilitätsworkshops, in denen die Schüler in das Thema der „Nachhaltigen Mobilität“ eingewiesen werden.

Primär geht es darum, Schüler für die Thematik zu sensibilisieren. In den Workshops wird dies erreicht, durch interdisziplinäre Arbeitsmethoden, Gruppenarbeit und kurzen Vorträgen.

Ein grundlegendes Konzept der Workshops ist es, Nachhaltigkeit und Mobilität zu vernetzen. Dadurch wird erreicht, dass die Schüler einen schnellen Einstig in das Thema finden und gleichzeitig einen Bezug zu dem Thema haben. Bei einem sogenannten „Reisespiel“ zum Beispiel, müssen Schüler eine Reise konzipieren, welche möglichst Umweltfreundlich, aber dennoch realistisch ist. Dies stößt immer wieder auf positive Resonanz, da Schüler immer wieder erschrocken sind, wie hoch den jetzt die CO2 – Emissionen wirklich sind.

Uns ist es wichtig, dass wir möglichst viele Schüler erreichen und vielleicht sogar den einen oder anderen zum Umdenken bewegen können. Mobilität ist eines der wichtigsten Themen, das jedem tagtäglich begegnet. Zukünftig wird es immer wichtiger sein effektiv, nachhaltig und generationenübergreifend Mobil zu bleiben.

Bericht der Badischen Zeitung vom 09. Oktober 2015

Gefällt Ihnen? Teilen Sie es in Ihrem Netzwerk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.